Historie

Gegründet wurde die Firma Jüttner 1946 vom Orthopädiemechanikermeister Max Jüttner in Mühlhausen / Thüringen.

  • Gründung der Firma Jüttner

    Versorgung der Kriegsversehrten des Zweiten Weltkriegs 

  • Eröffnung der neuen Mühlhäuser Geschäftsräume am Steinweg 60

  • Schaffung einer Produktionsgenossenschaft des Handwerks (PGH) durch den Zusammenschluss mit der Firma Albert Börner aus Mühlhausen,
    Frank Jüttner wird Vorsitzender der PGH „Medizintechnische Orthopädie Mühlhausen“

  • Eröffnung der Filiale Eisenach

  • Aufbau der Abteilung Elektrorollstühle

  • Übernahme der PGH "Orthopädieschuhmacher" und Erweiterung des Leistungsspektrums

  • Reprivatisierung der PGH „Medizintechnische Orthopädie Mühlhausen“ in die Jüttner Orthopädie KG

  • Bau und Bezug eines neuen Stammhauses in Mühlhausen sowie die Zentralisierung der Leistungsbereiche Orthopädietechnik, Orthopädieschuhtechnik, Sanitätsfachgeschäft, Rehatechnik und Homecare

    Eröffnung der Filialen in Leinfelde und Bad Tennstedt

    Eröffnung der Sondershäuser Filiale in der Nordhäuser Straße

  • Eröffnung der Filialen Bad Langensalza und Bischofferode


    Eröffnung der Mühlhäuser Filiale am Steinweg 60

  • Eröffnung einer Filiale in Apolda


    Übernahme des Sanitätshauses Grummich in Duderstadt

  • Übernahme des Schuhhauses Ternes & Jüttner am Mühlhäuser Steinweg 64

  • Zertifizierung des Unternehmens nach ISO 9001 und EN 46001

  • Übernahme des Schuhhauses Werner in Sondershausen und Umzug aus der Nordhäuser Straße


    Eröffnung einer Filiale in der Landeshauptstadt Erfurt

  • Übernahme der Erfurter Firma Poyet 

  • Eröffnung der Apoldaer Filiale im Robert-Koch-Krankenhaus

  • Umzug der Apoldaer Filiale vom Heidenberg 24 in die Königstraße 16


    Umzug der Erfurter Filiale von der Hermann-Brill-Straße 19 in das Helios Klinikum


    Umzug der Worbiser Filiale von der Bahnhostraße 42 in das Eichsfeld Klinikum, Haus St. Elisabeth

  • Übernahme des Marien-Sanitätshauses in Nordhausen

  • Übernahme des Sanitätshauses Werther in Nordhausen

  • Erwerb und Übernahme der ORTHOVITAL GmbH in Markkleeberg bei Leipzig,
    Rezertifizierung des Unternehmens nach ISO 9001:2000 und ISO 13485:2003


    Zusammenschluss beider Mühlhäuser Filialen am Steinweg 60 und 64 im Haus Nummer 64

     

  • Erweiterung der Mühlhäuser Zentrale für Warenwirtschaft, Werkstätten, Geschäftsleitung und einen modernen Weiterbildungs- und Kongressraum

     

    Umzug der Eisenacher Filiale an den Karlsplatz 8

  • Umzug der Leinefelder Filiale in die Bergstraße 1


    Eröffnung einer Filiale in Osterode am Harz

  • Eröffnung einer neuen Filiale im Erfurter Ortsteil Kerspleben auf über 2.000 Quadratmetern

  • Eröffnung einer neuen Filiale in Berlin Mitte mit dem Schwerpunkt Kinderrehabilitation

  • Eröffnung des Erweiterungsbaus der ORTHOVITAL GmbH in Markkleeberg bei Leipzig

  • Eröffnung der Filiale am Südharz Klinikum in Nordhausen

  • Umzug der Bleicheröder Filiale in die Hauptstraße 42

     

    Modernisierung der Mühlhäuser Filiale am Steinweg

     

    Modernisierung der Filiale Am Ohmberg

  • Eröffnung zweier Filialen in Jena

     

    Umzug der Apoldaer Filiale innerhalb des Robert-Koch-Krankenhauses in größere Räumlichkeiten

     

    Umzug der Berliner Filiale in die Plauener Straße 163 - 165

  • Umzug der Bad Tennstedter Filiale zum Markt 16