zurück

Wir informieren und beraten Sie

14. Juni 2018

Bei der funktionellen Elektrostimulation (FES) kommen elektrische Impulse gegen die Fußheberschwäche zum Einsatz.

Die Fußlähmung ist eine häufige Folge nach einem Schlaganfall, bei Multipler Sklerose (MS) und Zerebralparese (ICP), oder nach Schädel-Hirn-Verletzungen (SHT). Plötzlich wird jeder Schritt zu einer Herausforderung und das Gehen erfordert höchste Konzentration.

Neben den Fußheberorthesen, die den Fuß beim Gehen stabilisieren und den nötigen Halt geben, kann die funktionelle Elektrostimulation die Fußhebung aktiv unterstützen. Der Elektrostimulator mit neuster Sensortechnik bewirkt, dass sich der Fuß beim Gehen genau im richtigen Moment hebt.

Nur speziell ausgebildete Techniker sind in der Lage unter Verwendung eines speziellen Softwareprogramms ihr individuelles Gehmuster anzupassen. Haben auch Sie mit einer Fußheberschwäche zu kämpfen? Für eine Beratung steht Ihnen unser zertifiziertes Fachpersonal unter Tel. 03601 4618-0 zur Verfügung.